Die Zukunft des Bauens hat begonnen

PHE - Profil-Holz-Elemente

Massiv muss nicht gleichbedeutend mit Stein sein — mit unseren ökologischen und massiven Profil-Holz-Elementen bieten Sie Ihren Kunden die Möglichkeit massiv zu bauen, und zwar mit Holz — nachhaltig, energieeffizient, optisch ansprechend und mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis!

Was sind PHE?

Profil-Holz-Elemente sind Brettstapelelemente, die wir auf unserer PHE-Fertigungslinie aus unbehandelten und technisch getrockneten Fichtenbrettern herstellen. Je nach Verwendung und Anforderungen sind verschiedene Element-Stärken, Oberflächenvarianten und Qualitätsstufen möglich. Mehr Informationen hierzu finden Sie unter → Technische Daten und → Oberflächenvarianten.

 

Jobs @ Systemholz

 

Flexibel & individuell einsetzbar

PHE sind überaus variabel verwendbar - neben dem privaten und öffentlichen Wohnungsbau sind sie auch für industrielle und gewerbliche (Groß-) Bauten sowie für landwirtschaftliche Gebäude interessant.

 

Dabei werden PHE überwiegend als Geschoßdecken und als Dachelemente eingesetzt, aber auch als massive Wandelemente sind sie sowohl sichtbar als auch nicht sichtbar zu verbauen.

Zudem sind zahlreiche Deckenstärken erhältlich - von 95 mm bis 215 mm Endmaß - so kann für jedes Projekt die passende Variante gewählt werden.

 

Je nach vorgesehener Einsatzart und für jeden Geschmack stehen verschiedene Oberflächen-varianten in unterschiedlichen Qualitäten zur Wahl.

PHE in NSi-Qualität (nicht sichtbar) eignet sich sehr gut für große Flächen, beispiels-weise in industriellen und land-wirtschaftlichen Großbauten (z. B. Produktionshallen, Stallungen).

Auch wenn die Oberfläche verkleidet werden soll, z. B. mit Gipsfaserplatten o. ä., ist NSi die sinnvolle Alternative. Normalerweise wird die NSi-Variante mit V-Fase-Oberfläche produziert, auf Wunsch ist aber auch die Akustikfräsung erhältlich.

PHE in Wohn-Sicht-Qualität mit V-Fase

PHE in Wohn-Sicht-Qualität mit Akustik-Fräsung

Kinderkrippe Mietraching, © Entwurf und Foto: Petzenhammer Architekten, Bad Aibling

PHE in Industrie-Sicht-Qualität oder Sicht-Qualität sind für den Wohnungsbau oder für gewerbliche Bauten, z. B. Büros oder Geschäftsräume die richtige Wahl. Überlicherweise wird hier meist die Variante mit der Akustikfräsung gewählt, aber auch Elemente mit V-Fase sind optisch sehr ansprechend.

Wodurch unterscheiden sich NSi und Si?

Grundsätzlich gilt: Die Unterscheidung zwischen NSi und Si ist rein optischer Art. Je weniger z. B. Äste, Bläue oder andere Holzfehler in der Oberfläche sichtbar sind, desto höher ist die optische Qualität. Dennoch sind auch bei Si-Oberflächen gelegentlich fehlende Kantenäste, Harzgallen o. ä. produktionstechnisch bedingt nicht gänzlich vermeidbar.

Die Verfügbarkeit von Si-Qualität hängt immer auch von der zur Verfügung stehenden Rohware ab, die jahreszeitlich bedingt sehr unterschiedlich sein kann.

PHE in NSi-Qualität in einer landwirt-schaftlichen Halle

  • Ökologisch und nachhaltig mit positiver Energie- und CO²-Bilanz → s. a. → Umwelt & Energie

  • Wohngesundheit und angenehmes Raumklima

  • Optisch ansprechend und hochwertig

  • In vielen Stärken erhältlich (95 mm bis 235 mm in 20 mm-Schritten)

  • Rasche Montage und einfache Bearbeitung

 
  • Herstellung aus Fichtenbrettern, 24 mm stark, technisch getrocknet (14 % Restfeuchte, +/- 2 %), Kanten profiliert

  • Elementlänge: cm-genau von 6,00 m bis max. 12,00 m

  • Elementbreite: individuell, max. 0,60 m, Breite muss jeweils durch 24 mm teilbar sein

  • Lamellenverbindung: Aluminium-Rillenstifte

  • Verbindung Keilzinkenstoß: PU-Leim

  • Wärmeleitfähigkeit: λ = 0,13 W/m²K

  • Rohdichte: ca. 480 kg / m³

  • Bauaufsichtliche Zulassung: ETA-16/0162

Bei der Erstellung der Produktionsdaten beachten Sie bitte folgendes:

  • Zur Vorplanung stellen Sie uns bitte vorläufige Daten oder eine Stückliste zur Verfügung, die endgültigen Daten benötigen wir dann kurz vor Produktionsbeginn (ca. 1 Woche)

  • Wir können folgende Dateiformate verarbeiten: .bvn

  • Alle Elementbreiten müssen durch 24 mm (Lamellenstärke) teilbar sein, die max. Breite beträgt 600 mm.

  • Um Verwechslungen von Sichtseite und Oberseite beim Abbund zu vermeiden, ist es zweckmäßig, wenn Sie bei jedem Element auf der Oberseite eine kleine Bearbeitung (z. B. eine kleine Bohrung d = 25 mm, Tiefe = 5 mm) einfügen.

  • Bei den Deckenstärken muss immer das Endmaß eingegeben werden, z. B. bei PHE 160 beträgt das Endmaß 155 mm = Deckenstärke in den Daten.

 

ROTTMÜLLER Systemholz GmbH

  • Facebook Clean

© 2019 Rottmüller Systemholz GmbH